Zum Hauptinhalt springen

Belagsarbeiten im AugustUmfahrungsstrasse Neerach wird gesperrt

Vom 3. bis voraussichtlich zum 10. August gibt es zwischen dem Kreisel Neeracherried und der Einmündung Zürcherstrasse kein Durchkommen. Der Verkehr wird umgeleitet.

Im Neeracherried kommt es ab Montag zu Umleitungen des Verkehrs.
Im Neeracherried kommt es ab Montag zu Umleitungen des Verkehrs.
Foto: Felix Meier

Die Strassenbauarbeiten an der Umfahrungsstrasse Neerach stehen kurz vor dem Abschluss. Nachdem der motorisierte Verkehr die Strasse während der knapp fünfmonatigen Bauzeit unter erschwerten Bedingungen befahren konnte, ist für die abschliessenden Belagsarbeiten eine Vollsperrung nötig. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Kreisel Neeracherried und der Einmündung in die Zürcherstrasse. Die Arbeiten beginnen am Montag, 3. August, um 5 Uhr und dauern bis Montag, 10. August, 5 Uhr. Die Vollsperrung erfolge aus Gründen der Effizienz, der Qualität und der Arbeitssicherheit, heisst es bei der Baudirektion des Kantons Zürich.

Für den Auto- und Lastwagenverkehr sind gesonderte Umleitungen signalisiert. Der Autoverkehr wird über Hochfelder-, Stadler-, Zürcher- und Dielsdorferstrasse geführt. Lastwagen müssen grossräumig über Höri/Glattfelden beziehungsweise über Hochfelden ausweichen.

Die Buslinie 515 verkehrt in beide Richtungen über die Umleitungsroute auf der Hochfelder- und der Stadlerstrasse. Die Linie 510 verkehrt wie gewohnt und bedient als einzige die Haltestelle «Neerach Post».

Weil die Belagsarbeiten nur bei gutem Wetter vorgenommen werden können, sind bei Schlechtwetter Verzögerungen und damit eine Verlängerung der Sperrung möglich.

8000 Fahrzeuge pro Tag

Die Umfahrungsstrasse wird jeden Tag von 8000 Fahrzeugen befahren. Der Anteil an Lastwagen beträgt rund 6 Prozent. Vor der Sanierung wies der betroffene Abschnitt zwischen dem Neeracherried und der Einmündung der Zürcherstrasse Spurrinnen auf. Zudem traten Verformungen und Risse auf. Das Tiefbauamt des Kantons Zürich hat deshalb den Fahrbahnbelag, die Randabschlüsse sowie Teile der Entwässerungsleitungen erneuert. Gleichzeitig hat man den Durchlass des Dorfbachs unter der Umfahrungsstrasse hochwassersicher ausgebaut.