Zum Hauptinhalt springen

Das bewegte im Eishockey-JanuarBrave Rebellen, patriotischer Josi und ein Duracell-Hase

Die Clubs nerven Fans und Spieler mit ihren Reformen, der SCB schnappt dem HCD den Sportchef weg, zwei Oldies und ein Youngster heben ab.

Häuptling Geronimo (Mitte) und Guerillaführer Che Guevara – in Ambri bejubelt man die Freiheitskämpfer.
Häuptling Geronimo (Mitte) und Guerillaführer Che Guevara – in Ambri bejubelt man die Freiheitskämpfer.
Foto: Michela Locatelli (freshfocus)

Das Tamedia-Eishockeyteam vergibt in dieser Saison monatlich (meist) prestigeträchtige Auszeichnungen an Protagonisten, die aufgefallen sind. Nachfolgend unsere sieben Awards für den Januar.

Methusalem-Award: Andres Ambühl (Davos)

Einmal mehr allen auf und davon: Andres Ambühl erzielt gegen Rapperswil-Jona einen Treffer.
Einmal mehr allen auf und davon: Andres Ambühl erzielt gegen Rapperswil-Jona einen Treffer.
Foto: Thomas Oswald (Freshfocus)

Er ist der älteste Stürmer unter den Stammspielern in der National League – und dennoch führt er die Skorerliste der ganzen Liga an: 13 Tore und 23 Assists in 33 Spielen sind ein stolzer Wert für einen 37-Jährigen. Wobei der Captain des HC Davos ja alles andere als wie ein 37-Jähriger spielt. Ambühl wirkt vielmehr wie ein Stürmer, der sich einfach weigert, zu altern. Er läuft und läuft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Mehr zum thema