Zum Hauptinhalt springen

12 grosse Tennis-FragenWelche Rekorde kann Federer dieses Jahr verlieren?

Das Welttennis ist durch Corona aus den Fugen geraten. Beginnt mit dem Australian Open die Rückkehr zur Normalität? Und was erwartet Roger Federer beim zweiten Comeback?

Über ein Jahr ist es her: Roger Federer verabschiedet sich nach der Halbfinal-Niederlage in Melbourne von den Zuschauern. Seither hat er keinen Ernstkampf bestritten.
Über ein Jahr ist es her: Roger Federer verabschiedet sich nach der Halbfinal-Niederlage in Melbourne von den Zuschauern. Seither hat er keinen Ernstkampf bestritten.
Foto: Jürgen Hasenkopf (Freshfocus)

Was ist 2021 von Roger Federer zu erwarten?

Keine Wunder wie 2017, als er bei seinem ersten Comeback gleich das Australian Open und Wimbledon gewann. Nach 13 Monaten Verletzungspause und als bald 40-Jähriger muss er ab seiner Rückkehr in Doha im März zurück in den Wettkampfrhythmus und zum Vertrauen finden – auch in den Körper und das rechte Knie. Das Eis ist dünn. Läuft alles nach Plan, wird er in der zweiten Jahreshälfte, mit dem erklärten Höhepunkt in Wimbledon, wieder in Topform sein. Diese dürfte weiterhin genügen, um an guten Tagen alle zu schlagen. Sicher ist nur: Egal, wo er auch antritt, wird er die Hauptattraktion sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.