Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zur MeinungsfreiheitUnflätige Bilder muss man aushalten können

Mit dem Moto «Je suis Charlie» solidarisierten sich sogar Spieler des italienischen Fussballclubs Lazio mit den Opfern der Anschläge in Paris.

Im Zweifel aufseiten des Künstlers

Man muss nicht alles veröffentlichen, was erlaubt ist.

48 Kommentare
Sortieren nach:
    Heinrich Frei

    Zu erwähnen ist jedoch auch, dass in Frankreich und in der Schweiz Ausländer oft noch diskriminiert werden. Mit perfiden Karikaturen und Plakaten kann dies richtig zu einer Hetze gegen Fremde ausarten. In der Schweiz machte die SVP Stimmung gegen Ausländer vom Balkan mit ihren Messerstechplakaten. Jetzt gerade wird bei der Begrenzungsinitiative der Arsch eines Ausländers auf einem Plakat gezeigt, der auf der Schweiz sitzt, und unser kleines Land zerdrückt.