Zum Hauptinhalt springen

ZVV empfiehlt KurzarbeitZürcher ÖV-Unternehmen benötigen finanzielle Unterstützung

Wegen der Corona-Pandemie sind derzeit deutlich weniger Menschen mit dem öffentlichen Verkehr unterwegs. Das sorgt im öffentlichen Verkehr für finanzielle Probleme.

Auch die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich haben einen Antrag auf Kurzarbeit eingereicht.
Auch die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich haben einen Antrag auf Kurzarbeit eingereicht.
Foto: Michele Limina

Die Passagierzahlen im öffentlichen Verkehr sind regelrecht eingebrochen. 80 bis 90 Prozent weniger Fahrgäste zählen die ÖV-Unternehmen wegen der Corona-Krise. Dazu kommt: Es gilt bis mindestens 26. April im Zürcher Verkehrsverbund (ZVV) ein reduzierter Fahrplan: weniger S-Bahnen und Busse für Pendler, keine Ausflugszüge auf den Uetliberg oder nur noch eine einzige Schiffsverbindung auf dem Zürichsee.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.