Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Nach Suez-Krise neuer Frachtstau Velos, Haushaltswaren und Textilien kommen womöglich später an

Viele Ozeanriesen stehen derzeit im Stau vor einem Hafen in Shenzen. Wegen eines Corona-Ausbruchs war er vorübergehend gesperrt. Nun kommt es zu Lieferverzögerungen – auch in der Schweiz.

Schlimmer als die Suez-Blockade

Die Ever Given blockierte tagelang den Suezkanal und machte die wichtige Seefahrtstrasse vorübergehend unpassierbar. Die Folge war ein langer Stau und Lieferverzögerungen in Europa. Das Foto zeigt das havarierte Frachtschiff auf Satellitenaufnahmen.

Detailhändler rechnen mit Lieferschwierigkeiten

Weitere Verzögerungen zu erwarten

8 Kommentare
Sortieren nach:
    P. Meinen

    Seit Jahren wird gegen die Fliegerei gewettert, obschon gerad diese Branche bezüglich Treibstoffverbrauch am meisten unternommen hat. Im Moment sind 8'909 Flieger in der Luft. 251'286 Schiffe waren in den letzten 24 Std unterwegs, weltweit, mit dem schmutzigsten Treibstoff überhaupt und die Schiffe schaffen es seit Jahren nicht irgendwelche Russ- oder Schwefel Filter einzubauen oder weniger dreckigen Treibstoff zu verwenden. In der Schweiz müssen Diesel getrieben Motoren Russfilter haben, ausser die Kursschiffe auf dem Thuner und Brienzersee, diese dürfen ohne Filter rumfahren. Seefahrt hat halt ihre eigenen Gesetze.