Zum Hauptinhalt springen

Scheidungen abgesagtVom Virus zur Ehe gezwungen

Wegen der Corona-Krise führen die Gerichte fast keine Scheidungsverfahren mehr durch. Für zerstrittene Paare ist die Situation besonders schlimm.


Dass die erzwungene Enge zu vermehrter häuslicher Gewalt führen könnte, darauf sind die Polizeikorps eingestellt. (Themenbild)

Dass die erzwungene Enge zu vermehrter häuslicher Gewalt führen könnte, darauf sind die Polizeikorps eingestellt. (Themenbild)
Foto: Luis Berg (Keystone)

Auseinandergelebt, zur Trennung entschlossen und doch zum Zusammenleben verdammt: Das ist für viele Schweizerinnen und Schweizer in diesen Wochen der triste und manchmal auch dramatische Alltag. Die Zivilgerichte haben ihren Betrieb aufgrund der Corona-Krise im Moment nämlich weitestgehend sistiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.