Zum Hauptinhalt springen

Gericht entscheidet am MontagVW droht empfindliche Niederlage

Muss der Autobauer einem Käufer eines manipulierten Dieselfahrzeugs Schadenersatz zahlen? Das Urteil dürfte wegweisend sein.

Der Abgasskandal kam 2015 ans Licht. (Archivbild)
Der Abgasskandal kam 2015 ans Licht. (Archivbild)
Keystone/AP/Markus Schreiber
Auch der Skoda Octavia TDI 1.6 Liter ist eines der betroffenen Fahrzeuge im VW-Skandal um die manipulierten Abgaswerte.
Auch der Skoda Octavia TDI 1.6 Liter ist eines der betroffenen Fahrzeuge im VW-Skandal um die manipulierten Abgaswerte.
KEYSTONE/Gaetan Bally
Das Urteil des Bundesgerichtshofs in Deutschland dürfte wegweisend sein. (Archivbild)
Das Urteil des Bundesgerichtshofs in Deutschland dürfte wegweisend sein. (Archivbild)
KEYSTONE/DPA/Julian Stratenschulte
1 / 4

Im VW-Dieselskandal könnte der Autobauer am heutigen Montag vor dem Bundesgerichtshof (BGH) eine empfindliche Niederlage kassieren. Das oberste deutsche Zivilgericht verkündet sein Urteil, ob Volkswagen einem Käufer eines manipulierten Dieselfahrzeugs Schadenersatz zahlen muss.

Bei der mündlichenVerhandlung Anfang Mai liess der BGH deutlich erkennen, dass er das Urteil der Vorinstanz im Wesentlichen nicht beanstanden wird. Das Oberlandesgericht Koblenz hatte dem Kläger Schadenersatz von 26’000 Euro für einen gebrauchten VW Sharan zugesprochen.

Bleibt der BGH in seinem Urteil bei seiner vorläufigen Einschätzung, winkt zehntausenden Autobesitzern Schadenersatz. Denn das erste Urteil des BGH im VW-Dieselskandal gilt allen übrigen Gerichten als Richtschnur. Nach Angaben von VW sind noch 60’000 Fälle in Deutschlandanhängig.

REUTERS

10 Kommentare
    Bernhard Piller

    60'000 x 20'000 Euro = 1.2 Mia Eu. Bei den Schäden durch Pandemie und den Absatzrückgang kommt es auf 1 Mia mehr oder weniger auch nicht an. Und wenn sich Philipp M. Rittermann um die Arbeitsplätze von VW Sorgen macht: die werden sowieso vernichtet. Teils durch die Elektrifizierung, teils durch den Absatzrückgang. Wenn das Verbrennerauto in Deutschland verschwindet, wird ein Drittel der Wertschöpfung zum Batteriehersteller nach Asien gehen und Deutschland wird ein paar Mio Arbeitsplätze bei den Autoherstellern und Garagen verlieren.