Zum Hauptinhalt springen

2:3 in 2. Liga gegen FC SchaffhausenWallisellen verliert erst in Nachspielzeit

Die ersatzgeschwächten Glattaler glänzten einmal mehr durch ihre Einstellung und holten gegen den mitabstiegsgefährdeten Gegner 0:2-Rückstand auf.

Zwei Tore von Wallisellens Enis Murati (rechts) reichten nicht für einen Punkt.
Zwei Tore von Wallisellens Enis Murati (rechts) reichten nicht für einen Punkt.
Foto Archiv: Albert Rene Kolb

Was für ein Pech für den FC Wallisellen in der Gruppe 2 der 2. Liga regional. Zu Hause verloren die Glattaler gegen den mitabstiegsgefährdeten FC Schaffhausen wegen eines Tores in der Nachspielzeit 2:3. «Nachdem meine Spieler lobenswerterweise einen 0:2-Rückstand aufgeholt hatten, wollten sie wohl zu viel und am Schluss den Sieg erzwingen», meinte Wallisellens Trainer Maurizio Fede, der einmal mehr seine Equipe hervorragend eingestellt hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.