Zum Hauptinhalt springen

Nach den FesttagenWas uns die aktuellen Corona-Zahlen zeigen – und was nicht

Reicht der Teil-Lockdown für die Schweiz oder braucht es schärfere Massnahmen? Am Mittwoch entscheidet der Bundesrat. Und das sagen die neusten verfügbaren Daten.

Wurden zu viele Fälle nicht entdeckt? Über die Feiertage wurden in der Schweiz deutlich weniger Tests durchgeführt.
Wurden zu viele Fälle nicht entdeckt? Über die Feiertage wurden in der Schweiz deutlich weniger Tests durchgeführt.
Foto: Gaetan Bally (Keystone)

Keine Voraussage zur Entwicklung der epidemiologischen Lage in der Schweiz möglich: Das meldet Epidemiologe Antoine Flahault seit bald zwei Wochen über seinen Twitter-Account. Der Direktor des Institute of Global Health an der Universität Genf und sein Team veröffentlichen seit Ausbruch der Pandemie jeden Tag eine Kurzanalyse zur Entwicklung in verschiedenen Ländern. Zur Schweiz ist das seit Weihnachten nicht mehr möglich – zu unregelmässig war der Datenfluss über die Festtage laut Flahault.

Vor diesem Problem steht auch der Bundesrat, wenn er am Mittwoch entscheidet, wie es mit den Corona-Massnahmen weitergeht. Den seit 22. Dezember verhängten Teil-Lockdown verlängern, verschärfen, aufheben? Die aktuell verfügbaren Corona-Daten sprechen mindestens für eine Verlängerung der Massnahmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.