Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Militärterror in BurmaWer auf Kinder schiesst, trifft die Eltern

Die Protestierenden schützen sich mit Helmen und selbstgemachten Schilden gegen die Angriffe durchs Militär. Zahlreiche Demonstranten wurden getötet.

Das Volk will die Militärdiktatur loswerden

In Yangon brennen die Barrikaden, nachdem es in verschiedenen Stadtvierteln Kämpfe zwischen Demonstranten und dem Militär gab.

«Jeden Tag werden noch mehr Protestierende eingesperrt, aber die Sache kommt nicht zur Ruhe.»

Khin Myo Wai von der Wirtschaftsuniversität Yangon

Am Dienstag starb der zweite Regierungsvertreter in Gefangenschaft.

1 Kommentar
Sortieren nach:
    B.Kerzenmacherä

    Es ist jetzt schon zu viel passiert.

    Das Militär kann mit diesen vielen Toten jetzt wohl kaum noch den Dialog suchen, sondern wird zukünftig noch repressiver agieren.