Zum Hauptinhalt springen

Klettertour im GrimselgebietWie man den Diamantstock erklimmt

Der Spätsommer ist oft die beste Zeit, um sich den langen Felsgraten in den Alpen zu widmen. Zum Beispiel dem Ostgrat auf den Gross Diamantstock. Ein luftiges Vergnügen im Berner Oberland.

Scharfe Felsflossen bilden die Gratschneide.
Scharfe Felsflossen bilden die Gratschneide.
Foto: Severin Karrer

Wenn der Berg Diamantstock heisst, muss er wohl ein Bijou sein. So viel kann man schon aus der Ferne bestätigen: Der Gross Diamantstock ragt wahrlich mäjestetisch in den Himmel. Aus drei Richtungen laufen wild gezackte Granitgräte zusammen, und formen den spitzen Gipfel. Vor tausenden Jahren muss er noch als unmerkliche Erhebung aus dem Eis geragt haben, dann haben die seit der letzten Eiszeit schwindenden Gletscher nach und nach das Material aus seinen Flanken abgetragen und zu Tale befördert. Ein typischer «Kargipfel» wurde erschaffen, wie sie in vergletscherten Regionen oft vorkommen. Meist sind es formschöne Berge – auch das Matterhorn ist ein Kargipfel.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.