Zum Hauptinhalt springen

EU-Chefdiplomat zum Biden-Sieg«Die EU muss erwachsen werden»

Die EU habe zu lange unter dem Sicherheitsschirm der USA gedöst, mahnt Josep Borrell im Interview. Der Spanier wirbt für eine selbstbewusstere Rolle der Europäer in der Partnerschaft.

Der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell muss die Aussenminister der Mitgliedstaaten auf eine Linie bringen.
Der EU-Aussenbeauftragte Josep Borrell muss die Aussenminister der Mitgliedstaaten auf eine Linie bringen.
Foto: Jean-Christoph Verhaegen (Reuters)

Die EU hat Wahlsieger Joe Biden fast euphorisch gratuliert. Ist diese Euphorie nicht etwas naiv?

Für Joe Biden ist Europa kein Feind, und anders als Donald Trump sieht er die Europäische Union nicht als etwas, das gegen amerikanische Interessen geschaffen wurde. Er wird uns als Freunde und Verbündete sehen. Von diesem Punkt aus müssen wir unsere Allianz neu aufbauen.

Aber sind die Erwartungen der Europäer an eine Biden-Administration nicht zu hoch?

Wir müssen realistisch sein. Die Polarisierung in den USA hat nicht nur mit der Persönlichkeit von Donald Trump zu tun, auch wenn er eine wichtige Rolle gespielt hat. Die USA werden stärker nach innen schauen. Und Europa ist nicht mehr ihr wichtigstes Operationsgebiet. Wir müssen deshalb unsere Rolle in der Partnerschaft anpassen. Wir müssen an unserer strategischen Autonomie arbeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.