Zum Hauptinhalt springen

Stararchitekten im Gespräch«Wir sollten die Landschaft in die Stadt bringen und nicht umgekehrt»

Architektur in Zeiten von Corona und die zentrale Bedeutung der Schönheit – Jacques Herzog und Pierre de Meuron, die in diesen Tagen 70 Jahre alt werden, im Interview.

Basler Architekten von Welt: Jacques Herzog (links) und Pierre de Meuron wollen die Städte neu denken.
Basler Architekten von Welt: Jacques Herzog (links) und Pierre de Meuron wollen die Städte neu denken.
Foto: Marco Grob

Mit dem Lockdown in Wuhan sind über fünf Millionen Bewohner aus der Stadt aufs Land geflohen, auch hier zieht es viele in ihre Ferienhäuser. Muss sich unser Blick auf Architektur und Städtebau darum verändern?

Jacques Herzog: Es gibt bei so einschneidenden Ereignissen immer Experten, die grosse Veränderungen verkünden. Niemand aber weiss wirklich, was nachher sein wird. Das Konzept der Stadt ist Dichte und Nähe. Darin liegt ihre Schönheit und auch ihre Tragik. Es werden nun einige kommen und behaupten, die Zukunft liege auf dem Land. Solche Prognosen sind nicht nur falsch, sondern auch fahrlässig.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.