Zum Hauptinhalt springen

Autoriese Toyota dank schwachem Yen mit Rekordgewinn

Der japanische Autoriese Toyota hat im abgelaufenen Geschäftsjahr dank des schwachen Yen Rekordgewinne eingefahren. Der Betriebsgewinn erhöhte sich um 20 Prozent auf 2,75 Billionen Yen (rund 21 Mrd. Franken).

Dank des günstigen Wechselkurses und Kosteneinsparungen seien rückläufige Absatzzahlen wettgemacht worden, gab der gemessen am Absatz weltgrösste Autohersteller am Freitag bekannt. Unterm Strich stieg der Gewinn zum Bilanzstichtag 31. März um 19,2 Prozent auf den Rekord von rund 2,2 Billionen Yen. Der Umsatz zog um sechs Prozent auf 27,2 Billionen Yen an. Für das bis zum 31. März 2016 laufende Geschäftsjahr rechnet Toyota mit einem nur leichten Anstieg des Betriebsgewinns auf 2,8 Billionen Yen. Denn Toyota prognostiziert für 2015/16 einen leichten Absatzrückgang auf 10,15 Mio. Fahrzeuge. Im Jahr zuvor waren es 10,17 Millionen Stück. Steigerungen werden in Nordamerika erwartet. Rückgänge dürfte es hingegen im Heimatmarkt sowie in Europa geben.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch