Zum Hauptinhalt springen

Credit Suisse zieht die Verantwortlichen zur Rechenschaft

Die Grossbank bricht am Dienstag ihr Schweigen im Fall Khan. Recherchen zeigen: Die Überwachung hat personelle Konsequenzen zur Folge.

Wegen der Überwachungsaffäre des Top-Bankers Iqbal Khan wird die CS am Dienstag personelle Konsequenzen ziehen. Foto: Andrea Zahler
Wegen der Überwachungsaffäre des Top-Bankers Iqbal Khan wird die CS am Dienstag personelle Konsequenzen ziehen. Foto: Andrea Zahler

Die Grossbank Credit Suisse informiert am Dienstag zur Überwachungsaffäre. Laut Informationen dieser Zeitung wird die Bank am Morgen bei einer Medienkonferenz die Zusammenfassung der internen Untersuchung vorstellen, welche die Kanzlei Homburger vorgenommen hat.

Der Verwaltungsrat um Präsident Urs Rohner wird dabei personelle Konsequenzen bei den Bankmanagern ziehen, die für die Überwachung von Ex-CS-Manager Iqbal Khan verantwortlich sind. Laut den vorliegenden Informationen behält Bankchef Tidjane Thiam seinen Job. Ob sein Chief Operating Officer Pierre-Oliver Bouée gehen muss, ist unklar. Wie auch diese Zeitung bereits berichtet hatte, soll der Auftrag von Bouée und seinem globalen Sicherheitschef Remo Boccali ausgegangen sein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.