Zum Hauptinhalt springen

Daimler erhält grünes Licht für selbstfahrenden Test-LKW in USA

Daimler darf erstmals einen selbstfahrenden Lkw im Strassenverkehr in den USA testen. Der Bundesstaat Nevada gab dazu am Dienstag grünes Licht.

Füsse hochlagern: Blick in die Führerkabine von selbstfahrendem Lkw
Füsse hochlagern: Blick in die Führerkabine von selbstfahrendem Lkw
Keystone

"Heute ist ein historischer Tag", sagte Gouverneur Brian Sandoval bei der Übergabe eines roten Nummernschildes an Daimler-Nutzfahrzeugchef Wolfgang Bernhard in Las Vegas. Dieser sprach von einem wichtigen ersten Schritt in die richtige Richtung, nachdem das Fahrzeug rund 16'000 Testkilometer hinter sich gebracht habe. In Deutschland erprobt Daimler einen Lkw-Prototypen, bei dem der Fahrer das Steuer zeitweise der Technik überlassen kann, bislang nur auf abgesperrter Strecke. Auch die Konkurrenz arbeitet an ähnlichen Projekten. So tüftelt die VW-Tochter Scania an einem elektronisch gekoppelten LKW-Konvoi, bei dem nur das Führungsfahrzeug von einem Fahrer gesteuert wird. Selbstfahrende Autos gelten als Zukunftsgeschäft in der Branche. Daimler betrachtet sich dabei als Pionier. Im Sommer 2013 hatte Mercedes-Benz bereits eine autonom fahrende S-Klasse auf einer Langstreckenfahrt in Deutschland erprobt. Die Industrie rechnet 2020 mit der Markteinführung solcher Pkw. Für einen Lkw-Regelbetrieb peilt Daimler das Jahr 2025 an.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch