Zum Hauptinhalt springen

«... dann wird es noch viel schlimmer als beim letzten Mal»

Wann kommt die nächste Finanzkrise? Wie lange sieht die Welt noch Negativzinsen? Harvard-Professor Kenneth Rogoff im Interview.

«Stimulusprogramme wie Quantitative Easing waren in den USA ein reines Täuschungsmanöver»: Kenneth Rogoff.
«Stimulusprogramme wie Quantitative Easing waren in den USA ein reines Täuschungsmanöver»: Kenneth Rogoff.
Reuters

Wenige kennen sich mit der Geschichte von Finanzkrisen besser aus als Kenneth Rogoff. Der hoch renommierte Ökonom der Universität Harvard hat mit seiner Kollegin Carmen Reinhart alle grossen Bankenzusammenbrüche der letzten achthundert Jahre untersucht. Ihr gemeinsames Standardwerk «This Time Is Different» gehört zu den wichtigsten wissenschaftlichen Arbeiten über die Finanzkrise von 2008 und ihre Auswirkungen auf Wirtschaft und Gesellschaft. Was also lässt sich nach bald zehn Jahren aus den Ereignissen lernen, die damals die Welt erschüttert haben? Worin unterscheiden sich die Folgen von anderen Finanzkrisen? Und vor allem: Wie geht es mit der Weltwirtschaft jetzt weiter?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.