Zum Hauptinhalt springen

«Das Doppelstöcker-Projekt ist leider etwas entgleist»

Der designierte SBB-Chef Vincent Ducrot äussert sich in einem ersten Interview zu seinem Mitwirken bei der Beschaffung der Pannenzüge von Bombardier.

«Machen Sie einfach»: Sein altes Credo als Fernverkehrschef funktioniere auch noch in seiner neuen Position als SBB-Chef, ist Vincent Ducrot überzeugt. Foto: Anthony Anex (Keystone)
«Machen Sie einfach»: Sein altes Credo als Fernverkehrschef funktioniere auch noch in seiner neuen Position als SBB-Chef, ist Vincent Ducrot überzeugt. Foto: Anthony Anex (Keystone)

Vincent Ducrot, Sie sind 57 Jahre alt. SBB-Verwaltungsratspräsidentin Monika Ribar sagte, dass eine Ihrer Aufgaben sein wird, mögliche Nachfolger aufzubauen. Sind Sie eine Übergangslösung?

In einer Firma wie den SBB kann man nicht ewig arbeiten. Auch ein 40-Jähriger hat wohl nach zehn Jahren seinen Peak erreicht. Daher bin ich keine Übergangslösung. Ich bringe aber viel Erfahrung mit, das hat den Verwaltungsrat überzeugt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.