Zum Hauptinhalt springen

Flughafen auf Bali wegen Aschewolken erneut geschlossen

Aschewolken eines Vulkans haben auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali erneut für Reisechaos gesorgt. Am Mittwoch wurden zahlreiche Flüge gestrichen. Hunderttausende Touristen aus dem In- und Ausland dürften stranden.

Das Verkehrsministerium teilte mit, der internationale Flughafen der Insel bleibe bis auf weiteres geschlossen. Dort starten und landen pro Stunde bis zu 30 Maschinen. Wegen der Asche des 140 Kilometer von Bali entfernten Vulkans Raung auf der Insel Java wurden dort auch zwei kleinere Inlandsflughäfen geschlossen. Der für die Regierung tätige Vulkanologe Gede Suantika erklärte, Raung schleudere die Aschewolken bis in eine Höhe von 3000 Metern. Der Wind treibe die für Flugzeugtriebwerke gefährliche Asche in südöstlicher Richtung bis nach Bali. Die mehrheitlich von Hindus bewohnte Insel Bali ist ein Touristenmagnet in Indonesien. Neben den mehr als drei Millionen ausländischen Besuchern machen gerade auch zehntausende Indonesier dort Ferien. Die Woche nach dem Ende des Fastenmonats Ramadan ist in dem muslimischen Land traditionell Reisewoche.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch