Zum Hauptinhalt springen

Michel Präzisionstechnik AG in Grenchen muss Betrieb schliessen

Die Michel Präzisionstechnik AG muss ihren Betrieb in Grenchen SO schliessen. Das Unternehmen konnte dem internationalen Wettbewerb nach der Aufhebung des Mindestkurses nicht mehr standhalten und ist Konkurs. Von der Schliessung sind 82 Mitarbeiter betroffen.

"Angesichts der angespannten Lage ist es nicht möglich, einen Sozialplan auszuarbeiten. Die Mittel dafür stehen nicht zur Verfügung", teilte der der Zulieferer für Komponenten der Autoindustrie am Freitag mit. Die Löhne bis Ende Oktober könnten bezahlt werden. "Da die Insolvenzentschädigung sowie das Arbeitslosentaggeld erst ab Dezember durch die zuständigen Amtsstellen ausbezahlt werden können, erhält jeder Mitarbeiter beziehungsweise jede Mitarbeiterin der Michel Präzisionstechnik AG im November einmalig 2500 Franken ausbezahlt", teilte die Firma weiter mit. Im laufenden Jahr habe sich die finanzielle Lage drastisch verschlechtert. In den ersten zehn Monaten musste die Gesellschaft bei einem schwachen Umsatz von 13,1 Mio. Fr. bereits einen Verlust von mehr als 5 Mio. Fr. hinnehmen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch