Zum Hauptinhalt springen

Raiffeisen soll Handys verkaufen und Umzüge vermitteln

Guy Lachappelle, neuer Verwaltungsratspräsident von Raiffeisen, über den Kurs der Bank und seine Verantwortung im ASE-Fall der BKB.

«Ein starkes Mandat»: Guy Lachappelle nach seiner Wahl zum Raiffeisen-Präsidenten. Foto: Keystone
«Ein starkes Mandat»: Guy Lachappelle nach seiner Wahl zum Raiffeisen-Präsidenten. Foto: Keystone

Mit rund 93 Prozent der Stimmen haben die Delegierten von Raiffeisen Guy Lachappelle gestern zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Ein gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass seine Rolle im Umgang mit dem ASE-Skandal bei seinem Ex-Arbeitgeber, der Basler Kantonalbank, nicht unumstritten ist. Fragen danach beantwortet er nach seiner Wahl ruhig und sachlich, auch wenn das Gespräch mit der SonntagsZeitung sein achtes Interview in Folge ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.