Zum Hauptinhalt springen

Schweizer lieben bei ihren Autos Schwarz und Weiss

Am liebsten Schwarz: Die Schweizer Autokäuferinnen und -käufer haben einen klaren Favoriten bei den Autofarben. Stark im Kommen ist seit einigen Jahren auch Weiss.

Ein schwarzes Auto in Zug (Archiv)
Ein schwarzes Auto in Zug (Archiv)
Keystone

Bunt soll es dagegen nicht sein, unter anderem weil die Farbe den Wiederverkaufswert eines Fahrzeugs beeinträchtigen kann. Bei Suchanfragen im Internet haben fast 50 Prozent der Kaufinteressierten ein schwarzes Auto gesucht, wie das Onlineportal AutoScout24 am Freitag mitteilte. Analysiert wurden im April insgesamt 402'647 Suchanfragen mit expliziter Farbangabe. Bei rund 30 Prozent wurde Weiss als Wunschfarbe angegeben. Sowohl bei Schwarz als auch bei Weiss ist die Nachfrage grösser als das Angebot. Mit grossem Abstand folgen Anfragen nach Autolackierungen in Blau (6,5 Prozent), Rot (5,5 Prozent), Grau (4,2 Prozent) und Silber (3,7 Prozent). Schlusslicht bei den Anfragen sind Rosarot und Violett. Laut AutoScout-Direktor Christoph Aebi beeinflusst die Farbe den Wiederverkaufswert eines Fahrzeugs massgeblich. Wer beim Wiederverkauf einen guten Preis erzielen möchte, werde deshalb auf eine dezente Farbe setzen. Eine Ausnahme sind Kleinwagen. Da dürfe es auch eine bunt Farbe sein, ohne dass sich dies nachteilig auf den Verkauf auswirke.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch