Zum Hauptinhalt springen

Schweizer machen Sommerferien für 3235 Franken

In der Schweiz verreisen zwei Drittel im Sommer. Die europäischen Spitzenreiter nehmen dieses Jahr dabei noch mehr Geld in die Hand.

Die Europäer geben im Durchschnitt 1957 Euro für Sommerferien aus - die Schweizer umgerechnet 2710 Euro. (Archiv)
Die Europäer geben im Durchschnitt 1957 Euro für Sommerferien aus - die Schweizer umgerechnet 2710 Euro. (Archiv)
Alessandro della Valle, Keystone

Der Sommer ist nicht mehr weit und Ferien werden geplant. Laut einer Umfrage dürften diesen Sommer rund zwei Drittel der Schweizer in die Ferien verreisen. Sie werden dabei mehr Geld ausgeben als noch im vergangenen Jahr.

In der Schweiz beträgt das durchschnittliche Reisebudget für die Sommerferien 3235 Franken (2710 Euro), wie eine vom Marktforschungsunternehmen Ipsos und der international tätigen Gruppe Europ Assistance durchgeführte Umfrage zeigt. Verglichen mit dem Vorjahr geben die Schweizer somit 9 Prozent mehr für die Sommerferien aus.

Schweiz weit über Durchschnitt

Im Vergleich mit den vierzehn Ländern, in welchen die Umfrage «Baromètre des vacances 2018» durchgeführt wurde, belegt die Schweiz in Sachen Ferienbudget den Spitzenrang. Am nächsten kommt Österreich mit 2645 Euro, in Deutschland beträgt es 2376 Euro und in Frankreich 1993 Euro. Die tiefsten Werte weisen Portugal mit 1370 Euro und Polen mit 1030 Euro aus. Der europäische Durchschnitt liegt bei 1957 Euro.

Für Schweizer bleibt auch diesen Sommer Italien das bevorzugte Reiseziel. Rund ein Viertel der Urlauber fahren ins südliche Nachbarland, während ein Fünftel den Sommerurlaub in der Schweiz verbringt. Weitere sehr beliebte Reisedestinationen sind Spanien und Frankreich.

SDA/sep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch