SBB-Pannenzug kostet Hersteller Millionen

Die neuen Fernverkehrs-Doppelstockzüge von Bombardier verursachen derzeit viel Ärger – und noch mehr Kosten.

Der «FV-Dosto» bereitet grossen Ärger: Der neue Fernverkehr-Doppelstockzug von Zürich nach Bern. (26. Februar 2018)

Der «FV-Dosto» bereitet grossen Ärger: Der neue Fernverkehr-Doppelstockzug von Zürich nach Bern. (26. Februar 2018) Bild: Ennio Leanza/Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der neue, pannenanfällige SBB-Doppelstockzug «FV-Dosto» wird für den Hersteller Bombardier offenbar zum Finanz-Fiasko. Wie der «SonntagsBlick» unter Berufung auf den Aargauer SVP-Nationalrat Ulrich Giezendanner berichtet, muss Bombardier pro Zug und pro Woche Verspätung 500'000 Franken zahlen.

Laut dem Mitglied der Verkehrskommission hält Bombardier auch Versprechen im Hinblick auf den Energieverbrauch nicht ein. Zudem werde wegen des Schüttelns im Zug eine Busse fällig. Giezendanner schätzt die Schadenersatzsumme grob auf rund 600 Millionen Franken. Die SBB äussern sich dem Bericht zufolge nicht zu den Vertragsstrafen. Am Montag berät die Verkehrskommission des Nationalrats über den Zug.

Nach einem Monat fahrplanmässigen Betriebs ist der Unmut bei SBB und Bahnkunden über die neue Doppelstockkomposition gross. Die Zuverlässigkeit sei nicht akzeptabel, erklärte das Bahnunternehmen. Es kam demnach immer wieder zu Zugsausfällen und Verspätungen. Die Mängel betreffen namentlich Türstörungen sowie Störungen bei der Leittechnik und der Traktion. Die zwölf Züge verkehren seit dem Fahrplanwechsel im Dezember vorläufig nur auf der Interregio-Strecke Basel-Zürich-St.Gallen-Chur.

Die SBB haben 2010 von Bombardier 59 Fernverkehrszüge für 1,9 Milliarden Franken bestellt. Es handelt sich um den teuersten Auftrag in der Geschichte der Bahn. Bombardier wird nun 62 Züge anstelle der 59 bestellten liefern; drei werden die SBB kostenlos erhalten. (roy/SDA)

Erstellt: 13.01.2019, 13:04 Uhr

Artikel zum Thema

Fahrleitungen reagierten nicht mehr auf Mausklick

Nach einer IT-Panne bei den SBB fahren die Züge wieder. An einzelnen Bahnhöfen funktionieren aber die Anzeigetafeln nicht. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zuonline.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 854 82 14. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Werbung

Branchenbox

Die wöchentliche Seite in der Printausgabe des «Zürcher Unterländer». Ihre Kontaktangaben immer online abrufbar.