Zum Hauptinhalt springen

Valiant macht mehr Gewinn im ersten Halbjahr 2017

Valiant hat im ersten Halbjahr 2017 ihren Konzerngewinn um 1 Prozent auf 52,2 Millionen Franken gesteigert. Das Zinsergebnis konnte die überregionale Bank auf Vorjahresniveau halten.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft stieg um 0,1 Prozent auf 143,4 Millionen Franken. Das Zinsergebnis zu halten, sei das A und O für die Valiant, teilte die Bank am Donnerstag mit.

Der Kommissions- und Dienstleistungserfolg betrug 29 Millionen Franken, 0,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Erfolg aus dem Handelsgeschäft nahm um 3,3 Prozent auf 5,3 Millionen ab.

Der Geschäftserfolg sank dagegen um 11,4 Prozent auf 65,9 Millionen Franken. Grund für den Anstieg im Vorjahr war allerdings die Auflösung von Wertberichtigungen.

Die Kundenausleihungen stiegen im ersten Halbjahr um 1,4 Prozent auf 22,5 Milliarden Franken. Die Kundengelder gingen derweil um 1,3 Prozent auf 18 Milliarden Franken zurück.

Valiant gab ausserdem bekannt, im vierten Quartal 2017 erstmals hypothekenbesicherte Obligationen, sogenannte Covered Bonds, herauszugeben. Damit will die Bank die Refinanzierung ihrer Hypotheken und KMU-Kredite diversifizieren.

Für das laufende Jahr rechnet Valiant weiterhin mit einem Gewinn in der Höhe des Vorjahres. Damals konnte der Konzerngewinn um 2,7 Prozent auf 117,5 Millionen Franken gesteigert werden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch