Zum Hauptinhalt springen

Wenn beim Testament die Unterschrift fehlt

Klara B. hatte ihren langjährigen Partner als Alleinerben eingesetzt, ihr Testament aber nicht korrekt verfasst. So gehts richtig.

Lebenspartnerinnen und -partner können nur mit einem Testament oder Erbvertrag als Erben eingesetzt werden. Foto: Getty
Lebenspartnerinnen und -partner können nur mit einem Testament oder Erbvertrag als Erben eingesetzt werden. Foto: Getty

Jahrzehntelang waren Klara B. und Ferdinand K. (Namen geändert) ein Paar. Sie lebten unverheiratet in einem Einfamilienhaus, das sie gemeinsam erworben hatten. Beide hatten keine Kinder, und so waren sie sich denn auch einig, dass der überlebende Partner nach dem Tod des anderen das Haus bekommen sollte, um darin bleiben zu können. Sie wollten dies auch testamentarisch so festlegen, erinnern sich Angehörige und ­Freunde. Als Klara B. zunehmend unter Demenz litt und schliesslich ins Pflegeheim musste, kümmerte sich ihr Partner fürsorglich um sie. Vor rund zwei Monaten ist Klara B. verstorben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.