Zum Hauptinhalt springen

Auch Kinder können Yogi werden

Hunde, Bäume, Kobras: Bei Frau Fankhauser werden die einzelnen Yoga-Übungen zu einer spannenden Geschichte verstrickt.

Yoga schult das Körperbewusstsein und hilft beim Entspannen: Ein Kind macht den heraufschauenden Hund. Foto: Getty Images
Yoga schult das Körperbewusstsein und hilft beim Entspannen: Ein Kind macht den heraufschauenden Hund. Foto: Getty Images

Ab ins Boot und auf zu den Tieren im Märchenwald! Eine Yogastunde für Kinder ähnelt einer kleinen Expedition ins Abenteuer. Yogastellungen wie das Boot, die Kobra, der Hund, der Delfin oder der Baum sind zu einer Geschichte verwoben, wobei die Kleinen spielend zwischen den Haltungen wechseln.

Yoga für die Kleinen ist anders als Yoga für die Grossen. «Der Unterricht mit Kindern ist viel interaktiver», sagt Thomas Bannenberg, 61, Leiter der Kinderyoga-Akademie in Heidelberg. Seit dreissig Jahren bildet er Lehrer für Kinderyoga aus. Er erklärt: «Bei Erwachsenenkursen legen die Kursleiter die Übungsreihe fest.» Bei Kinderkursen achten die Leiter dagegen viel stärker auf die jeweilige Verfassung der Kleinen – und passen jede Unterrichtsstunde den Bedürfnissen der Kinder an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.