Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie gefährlich ist unser Wasser wirklich?

Sauber genug: Eine Sennerin stillt ihren Durst an einer Viehtränke. Foto: Andreas Hub

Wie eine Studie der Kantonschemiker gestern gezeigt hat, tranken rund 170'000 Menschen während mindestens mehreren Wochen Hahnenwasser, das die gesetzlich festgelegten Grenzwerte für Pflanzenschutzmittel und deren Abbauprodukte überschritten hat. Was bedeutet das für die Gesundheit der Betroffenen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.