Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

In Texten der StadtverwaltungZürich erlaubt den Genderstern

Frauen, Männer und Nonbinäre sollen sich gleichermassen angesprochen fühlen.

Die Bevölkerung besteht jetzt aus Zürcher*innen

Sterne-Streit im Aargau

SDA