Zum Hauptinhalt springen

Spontaner Auftritt mit Alphorn in RüdlingenZufallspublikum freute sich über das überraschende Konzert

Vom Kirchenplatz aus waren die Klänge von drei Alphörnern in der Umgebung von Rüdlingen und Buchberg zu hören.

Das Alphorntrio spielte nicht nur traditionelle Musik, sondern gab auch unkonventionelle Töne zum Besten.
Das Alphorntrio spielte nicht nur traditionelle Musik, sondern gab auch unkonventionelle Töne zum Besten.
Foto: Karin Lüthi

Weithin klangen die Melodien von drei Alphörnern vom Kirchenplatz Rüdlingen über die Flusslandschaft. Akustisch günstig, hoch über dem Rhein, hatten sich Brigitte Russ-Kern sowie Markus und Urban Rehm am Sonntagvormittag zu einem spontanen Stelldichein positioniert und erfreuten mit ihren Stücken zahlreiche Einwohnerinnen und Einwohner und zufällig vorbeigekommene Wanderer.

Seit sieben Monaten spielen die drei langjährigen Blasmusiker des Musikvereins Lottstetten neben Hörnern und Trompeten auch gemeinsam Alphorn. Jede Woche üben sie zwei- bis dreimal. Einmal im Monat erhalten sie Unterricht von der Alphornmusikerin Lisa Stoll. «Sie bringt uns immer wieder unkonventionelle Musikliteratur. Ihr haben wir es zu verdanken, dass wir nicht nur die traditionellen Stücke für Alphorn spielen, sondern auch den Alphorn-Rock», erzählt Brigitte Russ-Kern den begeisterten Zuhörern, die sich das sonntägliche Musikereignis nicht entgehen liessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.