Zum Hauptinhalt springen

Zeitreise SwissairZum Start ins 1972 gibt es die Hand des Patrons

Armin Baltensweiler pflegte als Direktionspräsident der Swissair eine besondere Neujahrstradition.

Ein Händedruck, ein Geschenk und ein Päckli Zigaretten: Das gab es für diesen Swissair-Angestellten am ersten Tag des Jahres 1972.
Ein Händedruck, ein Geschenk und ein Päckli Zigaretten: Das gab es für diesen Swissair-Angestellten am ersten Tag des Jahres 1972.
Foto: ETH-Bibliothek Zürich, Bildarchiv

Man weiss auf den ersten Blick nicht, was auf diesem Bild mehr irritiert. Ist es der momentan kaum mehr praktizierte Händedruck oder eher das Päckli Zigaretten, das der Mann im Swissair-Overall in der Hand hält? Diese heute undenkbare Gabe mit Nikotingehalt könnte ein Geschenk seines Chefs sein – so lässt es die Aufnahme aus dem Jahr 1972 mindestens vermuten.

Beim Chef handelt es sich um Armin Baltensweiler, also jenen Mann, der 44 Jahre für die Swissair arbeitete und diese prägte. 1948 trat er als junger Ingenieur in das Unternehmen ein. Im gleichen Jahr ging der Flughafen Kloten als Barackendorf in Betrieb. 1971 übernahm Baltensweiler den Posten des Swissair-Direktionspräsidenten. Bei seinem Amtsantritt hatte Baltensweiler eine besondere Tradition eingeführt: Er begrüsste am Neujahrsmorgen die Mitarbeiter in verschiedenen Dienststellen. «Er machte sich mit kleinen Geschenken auf den Weg durch Büroflure und Hangare, durch Bordküchen und Telefonzentralen. Er gab seinen Mitarbeitern die Hand, wünschte ihnen ein gutes neues Jahr und erkundigte sich nach ihrem Alltag und ihren Plänen», wird man später über diesen Einsatz lesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.