Zum Hauptinhalt springen

Tourismus auf IslandZurück zur Einsamkeit

Der nordische Inselstaat war in den vergangenen Jahren so beliebt, dass der Besucherandrang teils zu viel wurde. Momentan gehört das Land wieder den Einheimischen – und viele merken, wie sehr sie die Reisenden brauchen.

Das Thermalbad Blaue Lagune bei Grindavik in der Nähe der isländischen Hauptstadt Reykjavík gehört zu den Touristenattraktionen des Inselstaats.
Das Thermalbad Blaue Lagune bei Grindavik in der Nähe der isländischen Hauptstadt Reykjavík gehört zu den Touristenattraktionen des Inselstaats.
Foto: Jonathan Irish

Wenn man diesen einen Ort ausmachen sollte, den Isländer in Island bislang gemieden hatten, dann ist das mit Sicherheit: die Blaue Lagune. So schön sie ist mit ihrem samtblauen Wasser und den weissen Schlamm-Ablagerungen, die der scharfkantigen Lava ihre Unnahbarkeit rauben – sie galt eben auch als Ort der Überfüllung. Und Nähe mag der Isländer zwar auf privaten Feiern, aber nicht im Schwimmbad.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.