Zum Hauptinhalt springen

Personelle Änderungen in HöriZwei Abschiede in der Führung der Landi

Ruedi Menzi und Christian Meier haben die Landi Züri Unterland entscheidend geprägt. Ende Jahr ist für die beiden nach 38 beziehungsweise 31 Jahren Berufstätigkeit definitiv Schluss.

Ruedi Menzi (links) und Christian Meier verabschieden sich von der Landi Züri Unterland in Höri.
Ruedi Menzi (links) und Christian Meier verabschieden sich von der Landi Züri Unterland in Höri.
Foto: Balz Murer

Ruedi Menzi, Vorsitzender der Geschäftsleitung, und sein Stellvertreter Christian Meier haben nach so vielen Jahren Arbeitstätigkeit für die Landi einiges zu erzählen. Sie blicken zurück auf Fusionen, Neueröffnungen und Neuorientierungen. Im Fokus steht dabei immer ihre gute Zusammenarbeit, ihre gemeinsamen Visionen, ihr gegenseitiges Vertrauen.

«Botschafter der Landi Züri Unterland» habe Menzi ihn oftmals genannt, erzählt Meier. Bis zur Fusionierung der drei Landwirtschaftlichen Genossenschaften Bülach, Höri-Hochfelden und Stadel-Neerach-Bachs seien beide Geschäftsführer gewesen. «Der Verwaltung fiel es damals nicht ganz leicht, wer von uns nun Vorsitzender der Geschäftsleitung werden sollte. Wir zwei sind uns innert fünf Minuten einig geworden», sagt Menzi schmunzelnd. «Wir haben uns immer gut ergänzt und haben gegenseitig grosses Vertrauen zueinander.» Christian Meier führe das Team sachlich, klar und loyal und pflege viele Beziehungen. Menzis Führungsstil beschreibt sein Kollege als zielstrebig und loyal allen Mitarbeitenden gegenüber. «Ruedi Menzi hatte immer das Ziel im Blickfeld, unter Einbezug der Mannschaft.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.