Zum Hauptinhalt springen

Laserangriff auf Bus in ZürichZwei VBZ-Mitarbeitende mit Laser geblendet und verletzt

Zwei VBZ-Mitarbeitende sind am Dienstagabend im Stadtzürcher Kreis 9 durch einen Laser geblendet und an den Augen verletzt worden. Ob sie bleibende Schäden davon tragen, ist zurzeit noch offen.

Laserpointer können bleibende Schäden an der Netzhaut anrichten.
Laserpointer können bleibende Schäden an der Netzhaut anrichten.
KEYSTONE

In der Stadt Zürich ist es in der vergangenen Nacht zu Laserangriffen auf Mitarbeitende des öffentlichen Verkehrs gekommen.

Wie die Stadtpolizei mitteilt, fuhr eine Buschauffeurin fuhr von der Bernerstrasse Nord in Richtung Bändlistrasse, als sie unvermittelt geblendet wurde. Ihre Augen wurden durch den Laser so stark gereizt, dass sie anschliessend nicht mehr weiterfahren konnte.

Ein aus diesem Grund aufgebotener Serviceleiter der VBZ wurde bei seinem Eintreffen ebenfalls geblendet. Die 39-jährige Frau und der 26-jährige Mann mussten ärztlich behandelt werden. Die Stadtpolizei sucht Zeugen.

Zeugenaufruf:

Personen, die Angaben im Zusammenhang mit der Laserblendung vom 10. November 2020, zwischen 19.45 und 20 Uhr, im Grünau-Quartier, im Geviert Bernerstrasse Nord, Tüffenwies, Europabrücke, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.

SDA